Zwei Ladys auf Abenteuerreise

Mit dem CaraOne in der Toskana.

Natur. Kultur. Sightseeing oder einfach nur jede Menge shoppen und Dolce Vita – auf unserer Toskana‐Rundreise genießen wir jeden Augenblick. In dem wir alles können, aber nichts müssen. Zwei Freundinnen, die sich eine Auszeit aus Ihrem Alltag nehmen und das gemeinsame Abenteuer wagen. Von dem Sie schon seit 20 Jahren träumen.

Wir sind dann mal weg...

Es gibt Zeiten im Leben, da muss man einfach raus. Raus aus dem Alltag, raus aus dem Büro, raus aus dem Gewohnten, um Neues zu entdecken. Genau diesen Schritt wagen Sonja und ich jetzt und setzen damit einen Plan um, den wir vor fast 20 Jahren als Studentinnen im Italienischkurs geschmiedet haben.

Ein Abenteuer in der Toskana. Wie anders damals alles war, wir lebten im Moment, grübelten viel weniger und waren meistens zu zweit unterwegs. Wobei, eigentlich ist es jetzt genauso. Nach ihrer Scheidung ist so ein Trip unter Freundinnen für Sonja genau das Richtige. Und weil wir echte Abwechslung wollen, sind wir im CaraOne unterwegs. Der ist modern, schnittig, flexibel und trotzdem so gemütlich – genau wie wir eben.

CaraTipp
Kunst und Kultur in der Toskana

Etrusker & Römer
Populonia, Sovana, Florenz, Volterra, Arezzo, Cortona

Toskana Romanik
Pisa, Florenz, Lucca

Toskana Gotik
Siena, Florenz, San Gimignano

Perfekt für Ladys

Perfekt für ein Abenteuer zu zweit – die großzügige Raumlösung macht den CaraOne besonders attraktiv.

Die gemütliche Rundsitzgruppe bietet Platz für lange Abende mit gutem Essen.

Hochwertige Stoffe machen das Interieur langlebig und komfortabel.

Auf geht es über die sanften Hügel, vorbei an malerischen Zypressenalleen – solche Bilder kennt man sonst nur aus Filmen.

Andiamo!

Die aerodynamische Form des CaraOne ist ein Traum – wir gleiten selbst auf den kurvigsten Straßen harmonisch dahin. Zum Glück ist unser Reisecaravan nicht zu breit, deshalb kommen wir problemlos durch alle engen Gassen. Dank der seitlichen Umrissleuchten lässt er sich auch in der Stadt sicher rangieren. Dann kann ja nichts mehr schief gehen!

Für den Beginn unserer Reise haben wir uns gleich einmal das Wahrzeichen der Toskana vorgenommen, den schiefen Turm von Pisa. Unter den vielen asiatischen Reisegruppen fallen wir richtig auf: Zwei alte Freundinnen, die sich wie Kinder benehmen und Selfies mit dem schrägen Bauwerk im Hintergrund machen.

Wohlfühlen im CaraOne

Im besten Licht erscheinen – durch die verstellbaren LED‐Spots mit integriertem Schalter.

In den hinterlüfteten Deckenschränken ist massig Stauraum für Kleidung und Co.

Beim Kochen alles im Blick mit der praktischen drehbaren LED‐Lichtleiste im Küchenbereich.

Auf dem Catwalk

Wir fahren mit unserem CaraOne durch Monticchiello ins Val d´Orcia und kommen uns vor wie in einem Werbespot für die Toskana.

Typischer geht es nicht. Auch als wir in Siena ankommen, sind wir mitten im Reiseführeridyll. So wunderschön diese Stadt ist, so anstrengend ist es auch, sie mit ihren vielen Hügeln und dem alten Kopfsteinpflaster zu entdecken. Vor allem in nicht gerade wandertauglichem Schuhwerk.

Mitten im Sightseeing können wir der Versuchung nicht mehr widerstehen und stürmen das nächste Schuhgeschäft. 

Wohlfühlen, im CaraOne

Viel Stauraum für modische Beute dank der Ablage und großen Stauschränke.

Hier hängt es sich super! Großer Kleiderschrank und praktischer Kleiderhaken im Eingangsbereich!

Die modernen Möbeloberflächen und hochwertigen Griffe sind richtige Hingucker.

Die kleinen Erfolge

463 Stufen sind es bis auf die Spitze des Campanile, des berühmten Glockenturms am Dom in Florenz. Sonja und ich haben uns jede einzelne davon bis ganz nach oben gekämpft. Obwohl meine liebe Freundin andere Pläne hatte.

Andrea, wollen wir nicht doch lieber auf ein Gelato in dieses kleine Café da unten?“, hieß es da auf halber Strecke oder „Fahren wir doch zurück zum Campingplatz; ein kleines Mittagsschläfchen in unserem CaraOne wäre jetzt viel gemütlicher“, schon deutlich außer Atem einige Stufen höher. Aber wir haben es letztlich geschafft, wir beide gemeinsam. 

Süße Träume

Wie wir schon so vieles gemeinsam geschafft haben. Und das, obwohl wir uns schon den ganzen Vormittag der Kunst in den Uffizien gewidmet hatten. Dafür fielen wir am Abend erschöpft in unsere Betten.

Wir hätten die beiden Einzelbetten sogar mit einem herausziehbaren Lattenrost zu einem großen Doppelbett verbinden können, aber ein bisschen Privatsphäre haben wir uns dann doch gelassen.

Wohlfühlen, im CaraOne

Zwei komfortable Einzelbetten sorgen für erholsame Nächte.

Dank eines herausziehbaren Lattenrostes lässt sich in Sekunden ein geräumiges Doppelbett zaubern.

Unter dem Lattenrost entsteht zusätzlicher Stauraum für Gepäck oder Einkäufe.

Caratipp
Koste unbedingt die toskanische Spezialität Ribollita!

Ursprünglich als Armeleuteessen entwickelt, wird der Gemüseeintopf heute auch in Feinschmeckerlokalen angeboten. Oder Du bereitest ihn im CaraOne selbst zu. Dazu passt das toskanische Fladenbrot Focaccia, reichhaltig belegt mit Tomaten, Oliven und Käse. Es müssen ja nicht immer nur Pizza und Gelato sein!