Do isches pärig!

Quer durch Südtirol und Norditalien mit dem CaraTour

Einzigartige Szenerien, herausfordernde Trails und gaumenverwöhnende Küche. Unsere gemeinsamen Leidenschaften locken uns diesmal in die einzigartigen Gegenden Südtirols bis nach Norditalien.

Das Abenteuer ruft

Über den Brenner gelangen wir nach Südtirol, unser erster Stopp ist die entzückende kleine Künstlerstadt Klausen. Die Bikes haben wir bestens gesichert auf dem Fahrradträger am Heck transportiert, mit wenigen Handgriffen sind sie abmontiert und wir starten eine Tour ins Tinnetal.

Von der malerischen Altstadt Klausens aus passieren wir über einen Trail an den Felshängen das eindrucksvolle Kloster Säben. Bei einer kurzen Pause lassen wir das atemberaubende Panorama der felsigen Formationen auf uns wirken. Wir sind ganz in unserem Element. 

Unser neuer Weggefährte

Als kompakter Kastenwagen nimmt der CaraTour selbst enge Straßen gelassen.

Die Polsterausstattung in der Designvariante ICEWATER ist strapazierfähig und exklusiv für den CaraTour erhältlich.

Ob beim Einschlafen oder Aufwachen, die hochwertigen Kaltschaummatratzen sind wahnsinnig bequem.

Caratipp
Mit dem Bike zum Jöchslberg

Ganz in der Nähe von Bozen lässt sich der Jöchslberg mit dem Mountainbike erklimmen. Für die 28 Kilometer lange Tour müssen rund drei Stunden eingeplant werden, geradelt wird von Sarnthein durch das Tanzbachtal zum Jöchslberg und zurück. 

Nach ausgiebigen Radtouren zelebrieren wir den Müßiggang.

Voller Genuss

Voll ausgestattet: die Küchenzeile mit Zweiflammkocher, Edelstahlspüle und großen Arbeitsflächen wartet darauf, ausgekostet zu werden.

Jede Menge Platz für allerlei schmackhafte Vorräte in den Kästen und Schubladen mit Vollauszügen der Küche.

Schönes Plätzchen im Kastenwagen: Im einzigartigen Interieur trifft Eleganz auf Dynamik.

Jeder Augenblick ein Genuss

Die nächsten Tage geben wir uns ganz dem Zauber Südtirols hin. Ob Grödnertal, Dolomitental oder Seiser Alm – der CaraTour fährt sich in jeder noch so schmalen Kurve absolut geschmeidig und sicher. Kaum haben wir den nächsten Stellplatz erreicht, packen wir die Bikes aus und erkunden die Umgebung. Abends kehren wir in urige Gaststätten ein und frönen der Südtiroler Küche. Es fällt uns schwer, die prachtvolle Natur Südtirols zu verlassen, schließlich ist die Vorfreude auf die Vorzüge Norditaliens dann aber doch stärker und wir begeben uns durchs Trentino in Richtung Süden. Mit jedem zurückgelegten Kilometer wird das Klima deutlich wärmer, Italien und das mediterrane Flair spürbarer. 

Gut eingerichtet

Qualität die sich sehen lassen kann. So wie die Deckenschrankklappen mit verdeckter Verriegelung.

Die Möbel bestechen mit formvollendeten Ecken und Kanten.

Die frische Optik der Dinette animiert zum Pläneschmieden.

Eins mit der Natur

Schließlich ist der große Moment gekommen und wir erreichen den Gardasee. Die einzigartige Mischung aus südlichem Flair mit Palmen und dem umliegenden Gebirge für unsere sportlichen Höchstleistungen raubt uns die Sprache. Nach ausgedehnten Radtouren und dem anschließenden Besuch charmanter Gaststätten verbringen wir die Abende glückselig in unserem „Nest“.

Bei offener Hecktür genießen wir, in unsere Decken gekuschelt auf der bequemen Kaltschaummatratze ruhend, die spätsommerliche Atmosphäre. Diese fantastische Verbindung von Außenwelt und Innenleben bestätigt uns einmal mehr, mit dem CaraTour die absolut richtige Wahl getroffen zu haben. Bei einem Gläschen Bardolino, Valpolicella, Soave oder Lugana sinnieren wir über unsere Eindrücke und sind verliebt wie am ersten Tag. 

Wohlfühlzone

Die schwenkbaren LED-Spots an den hinterlüfteten Deckenschränken lassen alles im besten Licht erscheinen.

Bei offener Hecktür vom Bett aus ins Freie blicken – das ist wahre Reiseromantik.

Oben Freiraum zum Träumen, darunter praktischer Stauraum für das Gepäck.

Caratipp
Der Muskelkater ist ein Hund!

Um Muskelkater vorzubeugen, sollte auf sanftes Dehnen nach der Belastung sowie eine Extraportion Magnesium nicht verzichtet werden. Kommt es trotzdem zum Muskelkater, lindert Wärme in Form einer heißen Dusche, spezieller Salben und Pflaster die Beschwerden. 

Unterwegs einfach mal innehalten und im Moment ankommen.

Für Herz und Gaumen nur das Beste

Nach jeder Ankunft an einem neuen Stellplatz zelebrieren wir unser „Ritual“ und öffnen eine Flasche Wein. Wenn ich mir die mit Zweiflammkocher, geräumigem Kühlschrank und großen Arbeitsflächen bestens ausgestattete Küche des CaraTour so ansehe, finde ich es fast schon schade, dass wir sie auf dieser Reise „links liegen lassen“.

Zu verlockend sind die italienischen Osterias, Ristorantes und Tavernas mit ihren landestypischen Köstlichkeiten. Eines weiß ich aber jetzt schon: Auf unserer nächsten Expedition werde ich Rolf‐Dieter auf jeden Fall das eine oder andere Mal in unserem CaraTour bekochen. 

Verlässliche Technik

Alle wichtigen Infos auf einen Blick vereint das zentral angeordnete Bedienteil.

Caratipp
Wer rastet, der rostet.

Das trifft auch auf Fahrräder zu. Grundsätzlich sollten sie vor jeder Ausfahrt gründlich überprüft werden. Kette geschmiert, Reifen auf Luftdruck überprüft, Bremsen und Beleuchtung okay? Dann steht einer sportlichen Reise nichts mehr im Weg!