Die perfekten Wellen.

Mit dem CaraBus an den Stränden Portugals.

Die Boards verstaut, Klamotten eingepackt, den Kühlschrank gefüllt - schon kann es losgehen! Wir fahren mal wieder gemeinsam auf Tour. Diesmal ist Wellenreiten an den legendären portugiesischen Stränden angesagt.

Nichts wie weg!

Bei der Entscheidung für den CaraBus habe ich mich bewusst für ein Modell entschieden, in dem ausreichend Platz für mich und meine Freunde ist. So einige grenzgeniale Reisen haben wir schon hinter uns, diesmal möchten wir nach Portugal, um uns beim Kitesurfen auszutoben.

Neben Eva, meinem Schatz, und Jan, dem besten Kumpel überhaupt, zählt auch Jans Freundin Kathrin zum „Team Portugal‟. Nicht zu vergessen, unser knuffiger Gefährte auf vier Pfoten, Joey Ramone.

CaraTipp
Surfen an der Algarve

Die Algarve ist das Paradies schlechthin für alle, die gerne auf Wellen reiten. Zahlreiche Strände garantieren bestes Surfvergnügen für Beginner wie Geübte; dank milder Temperaturen das ganze Jahr über!

Eins mit der Natur

Alles an Bord! Mit dem großzügigen Stauraum absolut kein Problem.

Am Zwei‐Flamm-Kocher Köstlichkeiten zubereiten und dabei den Panoramaausblick ins Freie genießen – traumhaft!

Auf den großen Arbeitsflächen in der Küche können auch Drei-Gänge-Menüs gezaubert werden.

Lasst uns Wellenreiten gehen!

Wir reisen quer durch Europa an die Algarve, wo wir uns auf die Suche nach den perfekten Stränden und dem idealen Wind zum Wellenreiten machen. Natürlich haben wir einen ungefähren Plan für die Reiseroute, aber die endgültigen Stopps wählen wir spontan, abhängig vom Wellengang.

Joey bei unserem ersten Aufenthalt glücklich über den Strand flitzen zu sehen, ist die reinste Freude. Eva und ich machen es uns auf den mitgebrachten Liegestühlen vor dem CaraBus bequem, während Kathrin und Jan schon mal Wind und Wasser testen.

Auf unserer Reise fahren wir auch immer wieder einmal in das Landesinnere, um die überwältigende Landschaft zu genießen. Der hohe und kompakte CaraBus eignet sich als ideales Gefährt auf allen Straßen.

Wann immer es möglich ist, bleiben wir stehen und öffnen die große Seiten‐ und Hecktüre: Der Innenraum des Busses und die Umgebung draußen verschmelzen zu einem Ganzen – was für ein Gefühl der Freiheit!

Im geschäftigen Straßenverkehr von Lissabon macht sich mein sportlicher CaraBus supergut. Typisch Städter eben!

Mach mal Platz!

Die unzähligen Ablagemöglichkeiten machen sich auch diesmal wieder voll bezahlt. Im ausgeklügelten Taschensystem sammelt sich doch so einiges an: Die Landkarte, auf der wir die besten Surfspots markiert haben, ein Block mit Geheimtipps in Lissabon, die uns Freunde in Deutschland verraten haben, und diverse Bücher und Magazine.

Im geschäftigen Straßenverkehr von Lissabon macht sich mein sportlicher CaraBus supergut. Wer würde vermuten, dass da vier Menschen, ein Hund und ihr ganzes Sack und Pack unterwegs sind?

Die Verwandlung

Schlummern mit Blick auf die Sterne im GFK-Hochdach mit Hubbett.

Auf Wunsch verschwindet das Bett unauffällig unter dem Dach und bietet ordentlich Raum nach oben.

Stauraum und Durchladefähigkeit ohne Ende, wenn das große Querbett im Heck gerade nicht gebraucht wird.

Friends on Tour

Abends sitzen wir meist noch bei dem einen oder anderen Gläschen Wein zusammen – auch das portugiesische Bier ist nicht zu verachten! In der Halbdinette brauchen wir nur die Fahrerhaussitze drehen, schon haben wir alle Platz am Tisch.

Kathrin, die ja zum ersten Mal dabei ist, schwärmt immer wieder von den Möbeln in Vollkorpusbauweise und der Kombination Oregon Esche mit Melinga Beige… was soll ich sagen, ich habe einfach guten Geschmack.

Draußen vor der Tür

Die Küche mit intelligentem Stauraumdetail für die Hubbett-Leiter und der große Kühlschrank sind superpraktisch.

Die optionale Fliegenschutztüre hält lästige Plagegeistert dort, wo sie hingehören – draußen.

Traumhaft schön! Panoramablick und die offenen Blickachsen gibt es beim CaraBus serienmäßig.

Back to the Beach

Wieder am Strand zurück, genießen wir den Sand unter unseren Füßen und lassen es uns bei einem Picknick so richtig gut gehen. Joeys eindeutiger Lieblingsplatz ist die Hecköffnung – von hier aus hat er den besten Überblick und kann sichergehen, dass wir es nicht zu bunt treiben. ;–) Jeden Abend beim Schlafengehen freuen wir uns, dass die Mückenschutzgitter an allen Fenstern die brummenden Biester fernhalten.

Nach den aufregenden und intensiven Tagen voller Eindrücke sind wir alle froh, uns in der Duschzelle auffrischen zu können. Es ist genau dieses Gefühl der absoluten Unabhängigkeit, dass ich beim Verreisen mit dem CaraBus so liebe!

Wir planen schon die nächste Tour!

Nach Lust und Laune

Erfrischung gefällig? Jederzeit möglich im voll ausgestatteten Bad mit Keramik-Kassetten-Toilette und integrierter Dusche mit Duschvorhang.

Mit dem zentral angeordneten Bedienteil haben Sie unterwegs immer alles im Blick.

Aus zwei mach eins: Mit ein paar Handgriffen wird aus den Einzelbetten ein großes Doppelbett. Und unter dem Mittelstück entsteht ein großer zusätzlicher Stauraum.

Caratipp
Pastéis de Belém

Zum Dahinschmelzen gut ist diese süße Eiersahnecreme auf knusprigem Blätterteig. Das Original gibt es nur in Lissabon. Am allerbesten schmecken die handtellergroßen Puddingteilchen in der Konditorei des Vororts Belém. Ein Besuch lässt sich wunderbar mit der Besichtigung des Aussichtsturms Torre de Belém und dem Hieronymuskloster verbinden. Letzeres zählt übrigens zum Weltkulturerbe.